HG zum Kellerduell in Hannover


Handball-Oberliga Frauen: HSG Göttingen zuhause gegen Tabellenzweiten Hildesheim –

Göttingen. Ein Kellerduell und eine ganz schwere Heim-Aufgabe stehen für die Göttinger Oberliga-Handballerinnen auf dem Programm des 15. Spieltages. Die auswärtsschwachen Rosdorferinnen müssen in Hannover-Ahlem antreten, die HSG den Zweiten aus Hildesheim.

HSG Hannover-West – HG Rosdorf-Grone (So., 15 Uhr). Kann der 38:22-Sieg gegen Rosengarten-Buchholz das Team von Trainer Lennart Pietsch so beflügeln, dass jetzt auch im wichtigen Abstiegsduell in Hannover etwas drin ist? Bei der HG hofft man darauf. In eigener Halle holten die HSGerinnen nur 4:8-Zähler, gewannen allein gegen Wolfsburg und Zweidorf. Doch die Auswärtsbilanz ist mit 1:11-Punkten auch alles andere als vielversprechend. Das erste Heimspiel der laufenden Saison hatte die HG 19:21 gegen Hannover verloren. „Das war wohl unser schlechtestes Saisonspiel, da her haben wir noch etwas gutzumachen gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Wir brauchen mindestens einen Punkt, besser aber zwei“, so Pietsch . Die beiden Siege zuletzt gegen Rosengarten und Rohrsen sollen Selbstvertrauen geben. Miriam Leonard (Entzündung im Fuß) und Devi Hille (USA) fehlen weiter, Zara Moschner spielt trotz Kapselproblemen in der Wurfhand.

HSG Göttingen – Eintracht Hildesheim (So., 16 Uhr). Nach dem 21:25 im Derby in Northeim (Dritter) haben die HSGerinnen nun den Tabellenzweiten aus Hildesheim zu Gast – leichter wird es also nicht. Eintracht verlor erst dreimal (bei HSG Plesse, zuhause gegen Rohrsen und Badenstedt II), holte auswärts 9:3-Punkte. Auch das Saisoneröffnungsspiel gegen das Team von HSG-Coach Uwe Viebrans war mit 24:17 eine klare Sache. Ausbaufähig ist auch die Heimbilanz der HSG: In sechs Spielen in eigener Halle gab es erst einen Sieg. (haz/gsd)

Quelle: hna.de, 19.01.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.