B-Jungen siegen im Topspiel


31:30-Heimerfolg gegen Warberg/Lelm:

Die männliche B-Jugend ist erfolgreich in die Landesliga-Rückrunde gestartet: In einem umkämpften Spiel setzte sich die Mannschaft um Trainer Dietmar Koch hauchdünn 31:30  gegen den Tabellendritten HSV Warberg/Lelm durch und verteidigte die Position des Spitzenreiters.

Die Vorzeichen für das erste Spiel im neuen Kalenderjahr waren alles andere als gut. Der gesamte Rückraum, bestehend aus Kohlstedt, Rosin und Kazmierzcak, sowie auch Torhüter Ackert gingen angeschlagen in die Partie.

Guter Start – Einbruch kurz vor der Pause

In den Anfangsminuten ließ sich die Koch-Sieben von diesen Umständen jedoch nicht spürbar beirren. Mit ordentlich Dampf startete die HG und legte ein 3:0 vor. Über ein 8:4 (10. Minute) blieben bis zur 20. Minute die Rosdorfer die dominante Mannschaft. Obwohl die HG noch in der 19. Minute 16:10 in Front lag, verkürzte der HSV, welcher erst jetzt richtig ins Spiel fand, den Rosdorfer Vorsprung noch vor der Halbzeitpause bis auf einen Treffer. Die Rosdorfer hatten dem nichts entgegenzusetzen, brachen regelrecht ein und machten sich das Leben mit zwei Zeitstrafen noch vor Ende der ersten Hälfte selber schwer. Halbzeitstand: 18:17

Kampf auf Augenhöhe bis zum Schluss

Zwar erspielte sich die HG nach dem Seitenwechsel erneut einen Vorsprung von vier Treffern (24:20, 32. Minute), doch letztendlich entwickelte sich das Spiel zu einem Kampf auf Augenhöhe, obwohl Warberg/Lelm erst in der 42. Minute erstmals zum Ausgleich traf (26:26). Aufgrund der hohen Intensität und schwindenden Kräften auf beiden Seiten nahm das Niveau sichtbar ab. Von den Rängen wurde die zweite Halbzeit als „Not gegen Elend“ beschrieben. Kurios: Die Rosdorfer bekamen im zweiten Abschnitt unfreiwillige Unterstützung durch die Bank und den Torhüter des HSV: Als Folge von Wechselfehlern dezimierte sich der Gast selbst – bereits im ersten Durchgang war Warberg/Lelm dieser Patzer unterlaufen. Die HG profitierte aber nicht wie gewünscht von der Überzahl – Warberg ließ sich nicht abschütteln. Als Torben Seebode in der 49. Minute zum 31:29 für die HG einnetzte zeichnete sich dann jedoch eine Entscheidung ab. Der HSV konnte vor Abpfiff lediglich noch auf 31:30 verkürzen.

Fazit: Mit viel Dusel am Ende allerdings verdient gewannen die HG-Jungs das Topspiel. Trotz Verletzung markierte Mika Kohlstedt am Ende 8 Treffer. Auch der ebenfalls angeschlagene Conor Rosin biss die Zähne zusammen, hielt beinahe die gesamten 50 Minuten durch und steuerte 4 Tore zum Sieg bei. Bester Schütze war mit 10 Toren Rechtsaußen Torben Seebode.

Lange erholen können sich die Rosdorfer von diesem Kampf bis zur letzten Sekunde nicht, da es bereits am nächsten Sonntag am frühen Morgen zur JSG Elm, gegen welche man im Hinspiel alles andere als gut aussah, am Ende aber 25:23 gewann, geht.

HGRG: Ackert – Ordemann, Donth (2), Gries, Frölich (5), Rosin (4), Zeeck, Kohlstedt (8), Kazmierczak (1), Mönnecke, Marienhagen, Seebode (10/3), Suchfort (1)

Beste Warberg/Lelm: Serbest (10), Aselmann (9/1)

Filip Donth, (Foto: Jan Bergolte)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.