Verhandlungen mit Krebs geplatzt


Handball-Oberliga

Die Verhandlungen des Handball-Oberligisten TV Jahn Duderstadt mit Torjäger Marlon Krebs von der HG Rosdorf-Grone über einen kurzfristigen Wechsel ins Eichsfeld sind gescheitert und damit beendet worden. Dies hat Jahn-Manager Holger Schulz am Mittwochabend dem HG-Vorsitzenden Jürgen Weißke mitgeteilt.

Duderstadt/Göttingen. Hauptgrund dafür sei die Vertragslaufzeit gewesen. Demnach wollte Krebs Vertrag nur bis zum 30.Juni 2017 unterschreiben. Duderstadt wollte eine längere Laufzeit beziehungsweise einen Anteil an der Ablösesumme zurück. Dazu war Krebs dem Vernehmen nach allerdings nicht bereit. „Das Scheitern der Gespräche hat nichts mit den Ablöseforderungen der HG Rosdorf-Grone zu tun“, betonte HG-Vorsitzender Weißke ab Abend. Krebs, dessen Vertrag bei der HG Rosdorf-Grone noch bis zum 30. Juni 2017 läuft, hatte sich im Dezember „aus persönlichen Gründen“ gegen einen weiteren Einsatz im Team von Trainer Gernot Weiss ausgesprochen. „Atmosphärische Störungen“ sollen den Ausschlag gegeben haben. nd

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 04.01.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.