Jahn mit Krebs einig, aber…


Handball-Oberliga Männer: Es geht mit Rosdorf noch um die Finanzen

Klappt der Wechsel zum TV Jahn? Rosdorfs Marlon Krebs (am Ball) gegen Helmstedts Marius Herda. Foto: zje/gsd

Göttingen/Duderstadt. Nur noch eine finanzielle Differenz trennt Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt von Marlon Krebs. So war der Stand des nicht gerade unspektakulären Wechsels des bisherigen Rosdorfer Spielers zu den Eichsfeldern über Weihnachten.

„Wir sind uns seit drei Wochen einig“, sagt Holger Schulz, der neue Manager des TV Jahn. „Aber es ist natürlich nicht so ganz einfach. Im Moment ist Stillstand“, meint Schulz zum Stand des Wechselverhandlungen. Der Grund: „Die monetären Vorstellungen von uns decken sich nicht mit den Vorstellungen der HG Rosdorf-Grone. Wir sind im Moment noch relativ weit voneinander entfernt. Jetzt liegt es an der HG, wie es weitergeht“, sagt Schulz.

Trotz allem hält Duderstadts Manager eine schnelle Entscheidung für durchaus möglich. „Wir haben mit der HG gesprochen, wir haben aber auch Alternativen“, sagt Schulz und meint damit: Wenn es mit dem bisherigen Rosdorfer Rückraum-Shooter nichts werden sollte, werde man sich eben anders orientieren.

Zu unterschiedlichen Ansichten zwischen Krebs und Rosdorf-Grone war es ausgerechnet beim Derby zwischen den beiden südniedersächsischen Kontrahenten gekommen. HG-Coach Gernot Weiss hatte Krebs nach „exzellenter erster Halbzeit“, so Weiss, wegen einer weitaus schlechteren zweiten kritisiert. Nicht zuletzt dies führte offenbar zum Bruch zwischen der HG und Krebs.

„Wir haben große Verletzungsprobleme“, erklärt Schulz den Grund für die erhoffte Einigung zwischen den Rosdorfern und den Jahnern. Der kroatische Kreisläufer Deni Skopic ist bei den Eichsfeldern ebenso verletzt wie der Ungar Adam Kiss – sie waren zwei der Duderstädter Leistungsträger. „Und auch bei Tobias Fritsch müssen wir erst noch sehen, wie es mit seiner Entzündung in der Schulter weitergeht“, sagt Jahn-Trainer Thomas Brandes.

Erstes Training ist wieder am 3. Januar. Am 7. Januar nehmen die Eichsfelder am Silvester-Cup in Katlenburg teil, das erste Punktspiel 2017 bestreiten die Jahner am 14. Januar gegen die HSG Schaumburg. (haz/gsd)

Quelle: hna.de, 26.12.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.